< Radreise Gardasse Adria
 
Italien Startseite Städtereisen Rundreisen Themenreisen Aktivreisen Gamla Skolan
 
  
Reiseziele
Baltikum
Benelux
Deutschland
Frankreich
Griechenland
Irland
Italien
Kroatien
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Schweden
Schweiz
Spanien
Tchechien
Ukraine
Ungarn
 
Mit der Bahn
 
 
 
Termine:
Start Sonntag:
10.04 bis 17.07.2016
21.08 bis 02.10.2016
 
Preis pro Person:
Im DZ 628 €
EZ-Zuschlag 180 €
 
Verleih:
Rad 70
Elektrorad 160 €  
Helm 15 €
 
Zusatznächte
in Peschiera:
65/90 € DZ/EZ

im Po-Delta:
50/65 € DZ/EZ

 
pdf
Reise als Download
 
Die Fahrräder
  
Reise buchen
 
Rufen Sie an!
040-827606
  
Oder weitere Infos
per E-Mail anfordern!

Podelta 
Radtour vom Gardersee an die Adria
Peschiera - Mantua - Ferrara - Podelta
 
Individuelle Tour -8 Reisetage
 
Eine Tour, die Kunst und Natur verbindet. Sie führt vom Gardasee an den Flüssen Mincio und Po entlang und durch die zwei Perlen der Renaissance Mantua und Ferrara, beide Städte des UNESCO Weltkulturerbes. Die Radtour findet ihren Abschluss in dem Natur-
schutzgebiet des Po-Deltas mit seinen weitläufigen Lagunen, den sogenannten „Valli da Pesca“ und natürlich seinen Stränden.
 
Tourenverlauf:
1. Tag: Peschiera del Garda - Anreise  
Im Osten der sanften, nahezu völlig flachen Wiesenlandschaft, am Südufer des Gardasees, befindet sich das geschäftige Peschiera del Garda. Die völlig von Kanälen umflossene Altstadt liegt innerhalb einer mächtigen Festung. Seine Lage am Mincio - dem einzigen Abfluss des Gardasees - verlieh dem Städtchen schon früh beson dere strategische Bedeutung. Heute ist es insbesondere ein wichtiger Knotenpunkt für Bahnreisende, denn es besitzt – wie sonst am See nur noch Desenzano – einen Bahnhof.


2. Tag: Peschiera del Garda–Mantua - 45 Km
Von Peschiera folgen Sie dem berühmtesten Fahrradweg Italiens
bis Mantua, immer an dem Fluss Mincio entlang. Sie durchqueren den Ort Borghetto mit seinen charakteristischen Mühlen und Valeggio am Mincio, wo sich der Park Sicurtà befindet, eine 600.000 m2 große grüne Oase. Für die Übernachtung erwartet uns Mantua, die Stadt der Gonzaga.  


3. Tag: Mantua–Ostiglia/Sermide - 45/65 km
Von Mantua aus fahren Sie an Seen entlang in Richtung Governolo, ein wichtiger Knotenpunkt zwischen den Flüssen Mincio und Po. Ein Umweg erlaubt das prächtige Kloster San Benedetto in Polirone zu besichtigen, eines der wichtigsten Zeugnisse der Benediktiner in Norditalien. Danach geht es weiter auf dem Po-Radweg bis Ostiglia oder Sermide, wo übernachtet wird.  


4. Tag: Ostiglia/Sermide–Ferrara - 65/45 Km
Weiter geht es am Po entlang bis Stellata, wo Sie die mächtige Festung in Sternform aus dem 12. Jahrhundert bewundern können, die am Flussufer errichtet wurde um Zölle von den Flussschiffern einzufordern. In Bondeno nehmen Sie den wunderschönen, von Bäumen gesäumten Radweg entlang des Kanals Burana, der Sie bis nach Ferrara führt.


5. Tag: Ferrara–Rundtour - 50 km
Heute ist eine Rundreise durch die ländliche Umgebung von Ferrara vorgsehen. Diese Stadt gilt als „Fahrradhauptstadt Italiens“, da die Menschen dort im Alltag sehr gerne und oft Rad fahren. Diese Universitätsstadt bietet eine fast unberührte Altstadt, auch heute von der ursprünglichen Stadtmauer umgegeben.


6. Tag: Ferrara–Ostellato/Pomposa - 40/70 Km
Heute entdecken Sie zwei „Juwelen“ des Adelsgeschlechts Este: die sog. „Delizie Estensi“ Belriguardo und Verginese. Beide Landsitze (14. Und 16. Jh.) gehören zu den Sommer-
residenzen und Jagdschlössern der Familie Estensi. Neben Ferrara selbst waren diese Orte damals ein Paradebeispiel für Städteplanung. Übernachtung in Ostellato oder Pomposa, wo eine Abtei aus dem 9. Jh. auf Sie wartet.


7. Tag: Podelta-Rundtour - 65/70 Km
Falls Ihre Übernachtung in Ostellato gebucht ist, folgen Sie dem„Ciclovia dei 7 lidi“ genannten Radweg durch Pinienwälder und an weißen Stränden vorbei erreichen Sie den kleinen Ort Comacchio, der als „Hauptstadt“ des Po-Delta gilt. Er liegt auf 13 kleinen Inseln, die durch Brücken miteinander verbunden sind. Comacchio mit seinen vielen Kanälen hat die faszinierendste Altstadt von allen Orten im Po-Delta.
Dann geht es weiter durch die Lagunen und„Valli da Pesca“ und vorbei an den typischen Fischerhütten und den Salinen mit den unerlässlichen Flamingos bis Sie schließlich wieder ins Hotel zurückkommen. Wenn Sie in Pomposa übernachten, radeln Sie Richtung Küste durch das Waldgebiet und Naturreservat „Mesola“, mit seinem malerischen Hafen beginnt. Das Po Delta ist ein Naturparadies mit über 300 Vogelarten.


8. Tag: Podelta
Nach dem Frühstück endet die Tour.

TOURENPROFIL
Gesamte Strecke: 310/370 Km- Höhenprofil bergauf: 0 m
Straßen: 90% befestigt, 10% unbefestigt
Zugverbindung zwischen den Übernachtungsorten: 2., 3., 4. und 5. Tag
Möglichkeit die Etappe mit dem Zug zu verkürzen: 4. und 6. Tag.

Die Tour führt nur über flaches Land, auf Radwegen und auf wenig befahrenen Straßen entlang der Flüsse. Einige Abschnitte im Natur schutzgebiet des Podeltas verlaufen auf Schotterstraßen, die aber keine Schwierigkeiten darstellen, während der Rest der Tour immer auf Asphalt verläuft.

PARKEN
In Peschiera: kostenloser, unbewachter Parkplatz, 1 km entfernt vom Hotel.

MIT FLUGZEUG
Peschiera ist gut mit folgenden Flughäfen verbunden: Verona (VRN), Venedig (VCE).

PREISE Rücktransfer nach Peschiera: auf Anfrage!
 
 
Leistungen:
punkt  7 Übernachtungen mit Frühstücksbüfett, in 3/4* Hotels
punkt  Infogespräch, Gepäcktransport
punkt  Routenbeschreibung und Kartenmaterial
punkt  7-Tage-Servicehotline
 
Zusatzleistungen:
  Nicht im Reisepreis enthalten: Kurtaxe: (ca. 10-15 €).
  Gerne buchen wir Ihre Anreise nach Peschiera del Garda dazu!
 
 
Radtour
Gardasee-Adria

 
Allg. Reisehinweise
Katalog
AGB
Impressum
Über uns & Kontakt
  nach oben Reise buchen